Hohenstadt, Mittelfränkische 10km-Meisterschaft

Samstag, 28. April 2018

Meisterschaften ohne Meisterehrungen

Schon seit Jahren krankt die Teilnehmerzahl, wenn die Bezirksmeisterschaften im "verträumten" Hohenstadt bei Hersbruck von der LG Hersbrucker Alb ausgerichtet werden. Dies gilt besonders für die Aktiven einschl. Senioren beim Lauf über 10 km, die deswegen extra aus ganz Mittelfranken anreisen, wie u.a. Peter und John. Mit der heutigen Veranstaltung wurde auch ganz klar, warum das so ist.

Es ist nicht nur die fehlende Werbung, mit der z.B. andere Veranstalter über einen längeren Zeitraum nach einem klaren Konzept eifrig bei gleichartigen Läufen auf "ihren Lauf hinweisen und Teilnehmer gewinnen. Es ist nicht nur die zeitintensive Anreise bis man im irgendwo endlich angekommen ist und die vielen Sperrungen und Baustellen umschippert hat. Es ist nicht nur die ungünstige Startzeit um 14:30 Uhr, wenn der Sonnenstand für die größte Hitze auf der größtenteils ungeschützten Strecke sorgt. Nein, auch bei doppelt so vielen Teilnehmern hätte man praktisch immer die Garantie sich alleine durchkämpfen zu müssen, ohne sich mal in einer Gruppe verstecken zu können.

Und dann die lausige Siegerehrung! Man weiß, dass man als Sieger der Bezirkswertung das Ziel passiert hat. Und man wartet und wartet auf die Siegerehrung. Hobbylauf über 2,6 km, 5-km-Jugendlauf, Schülerläufe: es werden alle Platzierten aufgerufen und geehrt, was schon sehr lange dauert. Danach passiert erstmal nichts; keine Info, wanns weitergeht. Dabei hatte Willi Wahl vollmundig klargestellt: "Der Lauf ist erst mit der Siegerehrung vorbei!" Mit welcher (angeblich zeitnaher) Siegerehrung, wenn es gar keine gibt? Nach drei Stunden werden zuerst die ca. 10 Teilnehmerinnen der Gesamtwertung alle sortiert nach AK kurz aufgerufen und stehen in Reihe und danach ebenso die Männer und Senioren. Mit "Die Preise könnt ihr AK-Sieger euch hinterm Zelt abholen." entlässt Willi alle, die bis jetzt geduldig gewartet hatten. "Ach ja, die Urkunden für die Mittelfränkische Meisterschaft könnt ihr euch hier vorne selbst raussuchen..." MFR-Ehrung Fehlanzeige, ebenso die üblichen Aufnäher für die AK-Sieger/innen. Denn man hätte nicht genügend, die würden woanders gebraucht. (In Wirklichkeit hat man sich einfach nicht darum gekümmert!)

Warum soll man dann überhaupt noch nach Hohenstadt zur "Mittelfränkischen" fahren?
Peter wollte mit dem Lauf wieder "einsteigen", was vorzüglich klappte, und überzeugte auch John, der praktisch gänzlich ohne Training als ältester Meisterschaftsteilnehmer mitlief. Beide waren ganz alleine gelaufen, hatten ewig gewartet auf AK-Meisterschaftsehrung, die gar nicht stattfand, und fuhren spät und etwas enttäuscht wieder nach Hause. [John]

Wieder ein gelungener Einstieg für Peter; Foto D.Decombe

Aus dem Stehgreif nach 1 Woche Magen-Darm; Foto D.Decombe