4. Frühlingslauf Weilersbach

Sonntag, 29. April 2018

Erfolgreicher Wettkampf in Oberfranken

Zum mittlerweile vierten Mal lud die FFW Weilersbach zu ihrem Frühjahrslauf ein. Auf der 10K-Distanz waren für die LG diesmal Steffen, Sascha (der eine Woche vorher noch den Marathon in Wien gelaufen war, sich aber für die Teamwertung zur Verfügung stellte) und Markus-Kristan am Start. Der Hauptlauf führte auf einem Rundkurs durch Weilersbach, beginnend am Sportplatz mit einem ein Kilometer langen Bergablauf, dann einer 4,5 Kilometer langen Schleife bis zur B470 (die zweimal gelaufen werden musste), und einem abschließenden Kilometer zurück nach oben zum Sportplatz – so kamen auf den 10 Kilometern stolze 118 Höhenmeter zusammen. Als wäre das Bergab- und auflaufen noch nicht anstrengend genug, hatte auch der Wettergott einen richtigen super Tag und spendierte kurz vor der Mittagszeit 28 Grad.

Sascha begann das Rennen gewohnt stürmisch mit einer Pace von 3:15 auf der Bergabpassage, gefolgt von Markus, der bereits mit einer kleinen Lücke versuchte den Anschluss zu halten. Steffen war aufgrund des Höhenprofils etwas defensiver unterwegs und entschied sich für ein gleichmäßigeres Tempo. Nach knapp 3 Kilometern konnte Markus die Lücke zu Sascha, dem der Marathon der Vorwoche doch noch in den Beinen steckte, schließen und die beiden lieferten sich bis zu Kilometer 7 ein enges Rennen. Dann konnte Markus allerdings die frischeren Beine ausspielen, noch einen kleinen Vorsprung herauslaufen und nach insgesamt 36:39 Minuten als Sieger ins Ziel einlaufen. Kurz dahinter folgte Sascha in genau 38 Minuten. Und bereits als Vierter konnte Steffen die tolle Mannschaftsleistung vervollständigen und wurde für die gute Krafteinteilung belohnt. Allesamt konnten die drei LGler ihre Altersklassen souverän gewinnen. Und so war es dann auch nicht überraschend, dass die Mannschaftswertung in 1:55 h (mit 27 Minuten Vorsprung) an die drei LGler ging. [Markus-Kristan]

Erschöpft, aber allesamt zufrieden im Zielbereich (Markus-Kristan, Sascha und Steffen, von links)