kurz vor dem Start in Lauf a.d. Pegnitz; Foto D.Decombe
links unten sind Anja und Jutta zu erkennen...

Juttas erfolgreicher Doppelstart

Der Altstadtfestlauf in Lauf wartete mit einer neuen Strecke auf, ein amtlich vermessener Rundkurs mit Start auf der Wasserbrücke an der Johannisstraße. Etwas weniger Hitze an einem frühen Freitagabend als beim bisherigen Kurs mit Start in der aufgeheizten engen Innenstadt, aber immer noch heiß genug. Anja und Jutta waren am Start. Für Anja lief das Rennen suboptimal, denn ...

Jutta startete gleich noch einmal - sie fühlte sich wohl nicht ausgelastet vom Altstadtfestlauf - und auch John hatte sich zum achten Mal diesen schönen, geschichtsträchtigen Landschaftslauf des Weisendorfer Heimatvereins ausgesucht, wofür er ...

Beim Start in Freystadt hält sich Peter noch zurück; Bild Veranstalter

Peters Siegesserie hält auch in Freystadt an

Zu seinen Standardläufen im Sommer zählt auch der Volksfestlauf in Freystadt. Peter kennt die Bedingungen gut und kann sich auch auf die immer wieder herrschende Hitze gut einstellen. ... Jedenfalls lief Peter mit 40,43 min auf der schwierigen Strecke so schnell wie nie die ganzen Jahre zuvor, was den 12. Gesamtplatz und natürlich den 1. in der M60 ergab.

Rita beim Siegerin-Interview; eigenes Foto

Nächster Gesamtsieg im Urlaubsgebiet

Südlich von Frankfurt/Oder, direkt an der polnischen Grenze, liegt das Freizeit- und Urlaubsgebiet Helenesee - auch kleine Ostsee genannt - in Brandenburg. Doch dort wollte Rita in ihrer alten Heimat diesmal nicht schwimmen, sondern in einem Lauf den See umrunden. Genauer gesagt den Helenesee und den Katjasee umrunden, wobei der rel. flache Kurs auf 11,8 km kommt. Bei Rita läuft's derzeit einfach. Und so war es für sie keine große Sache mit großem Vorsprung auf die zweitschnellste Frau den nächsten Gesamtsieg einzufahren. Nur ...

Gesamtsiegerin Rita; eigene Fotos

Rita feiert ihren nächsten Gesamtsieg

Der 9. Flechtkulturlauf im oberfränkischen Lichtenfels hat schon Tradition. Nicht nur, weil er auf dem historischen Pfad der Flechtkultur stattfindet. Auch die Veranstaltung selbst hat mit ca. 700 Teilnehmern inzwischen einen großen Zulauf mit ihren zwei Hauptläufen über 10,5 km und Halbmarathon. Letzterer wurde diesmal als Oberfränkische Meisterschaft gewertet. Rita startete auf der Basis-Strecke über 10,5 km, die zwar im Prinzip ...

Peters Zielankunft; Fotos Jörg Behrendt

Peters Sahnetag-Lauf über 15 km

Peter taktet im Wochenrhythmus seine Läufe mit Schwerpunkt LC (Läufer-Cup BLV-Mfr.-Süd). Nach den zwei 10ern in Weißenburg und Fürth hatte er genug Tempohärte gesammelt, um diesmal über 15 km in Katzwang einen Superlauf hinzulegen. Die rel. flache Strecke mit einigen kurzen Anstiegen liegt ihm. Letztes Jahr war er hier noch einen Halbmarathon gelaufen. Dessen Beteiligung war dem Veranstalter zu gering gewesen, weswegen er die Strecke auf 15 km verkürzt hatte, aber ...

Jutta und Kati in Altenburg; eigenes Bild

Skatstadt Marathon, die anspruchsvolle Herausforderung mit Kati Wilhelm.

Nur wegen der prominenten Biathletin Kati Wilhelm war Jutta nicht nach Altenburg gefahren - sie wollte dort den Marathon laufen.

Jutta fasst zusammen: Es waren zwei Runden zu laufen, Stadt mit Kopfsteinpflaster, Wald, Wiese, Flur und Schlossrunden mit unterschiedlichen Belag und natürlich schön wellig, also ...

10km-Siegerehrung mit Peter ganz rechts und Joseph ganz links; eigenes Foto

Quälereien und Erfolge bei Fürther Hitzeläufen

Beim Fürther Metropolmarathon schlug die Hitze des ersten richtigen Sommerwochenendes auf den ungeschützten Straßen und Wegen erbarmungslos zu. Das merkte man an den Zeiten im Ziel! Gertrud war wieder auf der Marathonstrecke unterwegs und hat dabei fast 5 Stunden lang arg gelitten, während Steffen, Rainer und Jutta den Halbmarathon liefen und Peter die 10 km. Dabei geriet Gertrud trotz Start mit den Halbmarathonis um 8:45 Uhr am längsten in die Hitze. Diese traf aber anscheinend auch ... So lief Steffen unter 4er Schnitt wieder als 9. in die Top-ten und Jutta als dritte Frau ins Ziel. ...

Markus-Kristan musste sich diesmal als Dritter durchbeißen; eigenes Foto

Markus-Kristan auf dem Weg zur 'Oberfränkischen Marathon-Krone'

Markus-Kristan "geht" wieder erfolgreich seiner sportlichen Lieblingsbeschäftigung nach: Marathonlauf und länger. Doch ist der Trail-Marathon beim Frankenweglauf nur ein Zwischenziel, also nur eine Etappe auf dem Weg zur 'Oberfränkischen Marathon-Krone'. Diese gebührt demjenigen, der in Summe (der Ergebnisse) bei den drei Marathon-Läufen Obermain-Marathon, Frankenweglauf und Fränkische Schweiz Marathon am besten abschneidet. Mit dem dritten Platz beim Obermain-Marathon am 7.4. hatte Markus-Kristan schon eine gute Basis geschaffen. Aber diesmal lief nicht alles so glatt...

rechts Peter und John kurz vor dem Start aufgenommen von der späteren Siegerin des Hauptlaufs, Manuela Glöckner

Unvermitteltes Läuferlob oben auf dem Veitenstein

Der kultige Landschaftslauf zum Veitenstein mit 290 Höhenmetern, hoch (und wieder runter) war für mich die beste Wahl an diesem Sonntag trotz der anderen Events und trotz der vielen starken Läufer, denen es um den Raiffeisen-Cup ging. ...

Fazit: wieder diesen schönen Lauf – bis auf die ersten Kilometer – genossen und – wenn auch im Vergleich zu früher deutlich geringerem Leistungsniveau – alles rausgelaufen. Besonders war auch, dass mir auf dem Veitenstein ein eingeholter Läufer der ‚Freaky Friday Runners Bamberg‘ sozusagen “on Top“ unvermittelt „offenbarte“, dass ...

Anja schon wieder unter den weiblichen Top-3 und 1. der Frauen-Hauptklasse

Der Trick mit der Spenden-Wette

Wülfingen, direkt westlich von Hassfurt gelegen, hat mit dem TSV einen gewitzten 'Fußballverein', der schon mehr als zwei Jahrzehnte seinen Wässernachlauf veranstaltet. Durch den "Trick mit der Wette", s.u., sollen die Teilnehmer angelockt werden zum Lauf nördlich des Mains und an den steilen Hängen des Zuflusses Wässernach. Keine schnelle, aber eine schöne und anspruchsvolle Strecke, die beim Hauptlauf ca. 9,5 km lang ist. Diese Wette hatte auch Anja motiviert ...

Seiten