12. Metropolmarathon Fürth

Sonntag, 17. Juni 2018

Zweimal Podium für die LG Erlangen

Am vergangenen Sonntag fand in Fürth der inzwischen bereits 12. Metropolmarathon statt, gleichzeitig wurde das 200. Jubiläum der Eigenständigkeit gefeiert, da durften natürlich unsere LGE-ler als Gratulanten nicht fehlen. Am Start waren Axel Berndt, Steffen Gertscher und Markus-Kristan Siegler auf der Marathondistanz, Sascha Lorenz über den 3/4-Marathon, sowie Jutta Stiegler und Peter Leiberich über den Halbmarathon.

Bei zunächst angenehmen Sommertemperaturen rund um die 20 °C begannen die Marathonis und Halbmarathonis gemeinsam um 08:45 Uhr und durften bis zur Streckenteilung bei Kilometer 5 zusammen durch die Südstadt rennen. Auf der Halbdistanz konnten Jutta und Peter ihr Rennen in gewohnt guter Form laufen, Jutta finishte als Zweite ihrer Klasse in 1:43 h, Peter lief nach 2:10 h durch den Zielbogen. Im Dreiviertelmarathon stand für Sascha eine Startpace von circa 3:55/km auf dem Plan, jedoch waren die Beine und die Temperaturen so gut für ihn, dass er dann doch ein wenig schneller lief. Bis Kilometer 25 konnte er dieses Tempo trotz des nicht einfachen Streckenprofils sehr gut halten, musste dann allerdings die letzten Kilometer ein wenig langsamer machen und finishte hochzufrieden mit einer Zielzeit von 2:02:38 h als Zweiter in einem stark besetzten Rennen.

Axel und Steffen gingen beide top motiviert mit dem Ziel Sub3-Marathon ins Rennen. Axel war bis zur Halbmarathonmarke noch voll auf Kurs, bekam dann aber zunehmend Probleme mit seiner Wadenmuskulatur, die trotz Dehnens leider nicht besser wurden und so das Weiterlaufen nicht mehr möglich machten. Bei Steffen lief es etwas besser. Zwar musste auch er den mittlerweile wärmeren Temperaturen und der anspruchsvollen Strecke ein wenig Tribut zollen, konnte aber dennoch mit einer Zeit von 3:04:56 h einen starken 14. Gesamtplatz erreichen. Markus-Kristan ging wie gewohnt mit zügigem Tempo an, musste dann nach knapp 5 Kilometern allerdings - noch ein wenig gehandicapt von einer Erkältung aus der Vorwoche - ein wenig das Tempo drosseln und fiel bis auf Platz 4 zurück. Aber ab der Halbmarathon-Marke waren zumindest zwei seiner Mitstreiter wieder in der Ferne zu sehen. Dadurch erneut motiviert, kam er wieder in den altbekannten Kämpfermodus und konnte sogar kurz vor dem Ziel noch auf Platz 2 stürmen und in 2:43:41 h finishen. [Markus-Kristan]

Axel, Steffen und Markus-Kristan vor dem Start

Markus-Kristan bei der Siegerehrung

Sascha bei der Siegerehrung