Bergen, Hochfelln-Berglauf, 9 km 1074 Höhenmeter

Mittwoch, 3. Oktober 2018

Olaf setzt seine Jagd auf Alpengipfel sehr erfolgreich am Hochfelln fort

Hier sein Bericht:
Der zum Berglaufweltcup zählende Hochfelln-Berglauf im Chiemgau zog erwartungsgemäß wieder viele internationale Spitzenläufer an. Bei wolkenlosem Himmel und frischen Temperaturen von 4°C startete das Läuferfeld an der Talstation der Hochfellnbahn auf die knapp 9 km lange Strecke. Das Ziel war der Gipfel des Hochfelln auf 1674m Höhe, also mussten 1074 Höhenmeter überwunden werden. Auf dem ersten Kilometer der flachen Asphaltstraße sortierte sich das Feld, danach folgte die Strecke noch moderat ansteigend dem Bachverlauf, um nach gut 5 km dann auf eine wunderschöne Almfläche zu münden. Hier erfuhren wir Läufer durch die zahlreichen Zuschauer und live gespielte Blasmusik nochmal einen Motivationsschub, den wir auch bitter nötig hatten, da die steilsten Passagen im letzten Streckendrittel noch vor uns lagen. Doch gerade in diesem Bereich lief es bei mir besonders gut und ich konnte einige Plätze gut machen. Auf dem Gipfel wurden wir mit einem atemberaubend schönen Alpenpanorama belohnt. Wie gut der Lauf besetzt war, zeigt sich u.a. daran, dass der 7-malige Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt aus Neuseeland in der Klasse M45 nur zweiter wurde, aber nicht allzu weit vor mir. Mit dem vierten Platz in der M45 in 56:56 min war ich demnach mehr als zufrieden und freue mich schon auf die Wettkämpfe in der M50 nächstes Jahr. Gesamtsieger wurde Geoffrey Gikuni aus Kenia in schnellen 43:48 min. 333 Läuferinnen und Läufer erreichten insgesamt das Ziel. [Olaf]

Zieleinlauf auf dem Gipfel des Hochfelln; eigenes Foto

atemberaubender Blick auf das Alpenpanorama; eigenes Foto