Unsere männlichen LG-Starter zufrieden im Ziel (eigenes Foto)

LGE stark vertreten beim Hitzelauf in Herzogenaurach

Petrus meinte es beim 2. HerzoRun etwas zu gut mit den Temperaturen für das Starterfeld des Hauptlaufs, die erst um 11:00 Uhr auf die Strecke geschickt wurden. Die Strecke verlief größtenteils durch den Dohnwald und an dessen Waldrand. Schatten gab es trotzdem nur auf ca. der Hälfte der Strecke. Die Strecke verlief recht flach und ging über zwei Runden mit Start und Ziel am Sportplatz des TSH, wobei es zwei kurze aber steile Anstiege bei Kilometer 5 und 10 zu bewältigen gab. Von der LG Erlangen starteten Rita Steger, Peter Lenz, Axel Berndt, Markus-Kristan Siegler & Steffen Gertscher.

Steffen und Axel kurz nach dem Start (eigenes Foto)

Axel rennt auf das Treppchen, die LGE gewinnt die Teamwertung

Am Sonntag gingen 120 Läufer im Hauptlauf über 10km beim 13. Tanzenhaider Weiherlauf an den Start. Mit Peter Lenz, Axel Berndt und Steffen Gertscher waren 3 LG’ler vertreten. Pünktlich um 10 Uhr fiel der Startschuss. Auf der anspruchsvollen Strecke über 10km mussten ca. 100 Höhenmeter auf mehreren Hügeln überwunden werden.

Peter beim Start in dritter Reihe (s. Pfeil); Foto Veranstalter

Peter auch siegreich in Coburg

Beim 38. VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“ setzten sich die vorher gehandelten Favoriten durch. Dazu gehörte auch wieder Peter. Hier sein kurzer Bericht: Mehr als 600 Starter gingen auf die 10km-Runde! Entsprechend eng war es beim Start bevor es direkt hoch zum Flugplatz ging. Wer die Steigung kennt, weiß was es bedeutet, da hoch zu laufen. Ich ließ es locker angehen, wollte nicht zu schnell los und lief die ersten drei Kilometer entspannt bergauf.

Steffen bei der Getränkeaufnahme - 02

Steffen in der Spitzengruppe

Am Samstagmittag um 14:00 Uhr fiel bei 28 Grad der Startschuss für den diesjährigen Hauptlauf Weisendorfer Hochstraßenlauf. Der erste Kilometer wurde von dem Führungsfeld sehr defensiv angegangen. Weiter berichtet Steffen: Wir waren anfangs zu sechst an der Spitze unterwegs.

Olaf auf dem Siegerpodest; Foto Peter Lenz

Olaf und Peter beim UNI-Lauf erfolgreich

Beim 10km-UNI-Lauf in Bamberg herrschten fast ideale Bedingungen, 17°C bei bewölktem Himmel. Die flache Strecke entlang des Main-Donau-Kanals versprach dazu ebenfalls schnelle Zeiten. Das ließen sich Olaf und Peter nicht entgehen!

Axel, Steffen und Markus-Kristan vor dem Start

Zweimal Podium für die LG Erlangen

Am vergangenen Sonntag fand in Fürth der inzwischen bereits 12. Metropolmarathon statt, gleichzeitig wurde das 200. Jubiläum der Eigenständigkeit gefeiert, da durften natürlich unsere LGE-ler als Gratulanten nicht fehlen. Am Start waren Axel Berndt, Steffen Gertscher und Markus-Kristan Siegler auf der Marathondistanz, Sascha Lorenz über den 3/4-Marathon, sowie Jutta Stiegler und Peter Leiberich über den Halbmarathon.

lange Läuferschlange bergauf über den Wiesen-Singletrail; Foto sportpress

neuer Jura-Trail beim 32. Burgholzlauf

"Der Jura-Trail in Scheßlitz ist eine schöne neue Veranstaltung, die man sich rot im Kalender markieren sollte!" Gertrud war dort und war begeistert: In schönster fränkischer Landschaft zum Gügel, dann auf die Jurahochebene hinauf und um den Stammberg herum mit vielen echten Wiesen-, Erd- und Wurzeltrails. Wenn es auch nicht ganz ohne Forstwege geht, aber selbst diese sind kurvig und profiliert und nie eben oder langweilig. Ein Stück tiefer Kies ist auch dabei, aber egal, hier macht das Laufen Spaß und im Nu sind die 16 km vorbei, ...

Olaf lief nach der ersten Runde alleine in der Hitze; Fotos Veranstalter

Bayerische Meisterschaft lief für die Erlanger nicht so wie geplant

Nach Mettenheim ist es vom Bereich Erlangen aus schon weit zu fahren. Larissa und Olaf waren für die Meisterschaft angemeldet. Larissa hatte sich bei der Anfahrt an der Startzeit 9:05 Uhr orientiert, die aber nur für den Volkslauf galt. Die BLV-Teilnehmer starteten erst bei einem separaten Lauf um 10:30 Uhr. So nahm alles seinen Lauf... Aufstehen mitten in der Nacht, stressige Anfahrt und tatsächlich im falschen Lauf gestartet. Schließlich erreichte sie als zweite Frau das Ziel, konnte sich aber nicht, wie geplant, mit den besten Läuferinnen Bayerns messen. Ganz anders Olaf! Konkurrenz war in seiner M45 nämlich fast komplett anwesend, aber letztlich er nicht zufrieden. Auch weil er noch mit der Hitze zu kämpfen hatte.

Oswaldhöhle - spektakulär und schwieriger Treppensteig

Kein normaler Marathon: Trail durch die Fränkische Schweiz

Wenn er auch nicht ganz so extrem ist, wie der Stuiben Run (zwei Wochen zuvor), so hat er es doch in sich. Eigentlich wollte Gertrud hier nie laufen, aber nach dem Stuiben Run dachte sie: das hänge ich mal dran, noch schlimmer wird's nicht.
Landschaftlich ist der Frankenwegmarathon wunderschön und megacool (die schönsten Stücke hat aber wirklich nur der Marathon auf der ersten Hälfte, nicht der Halbmarathon oder die 15 km Strecke), was aber mehr auf den Trainingsläufen zuvor voll zu genießen ist.

Beim ersten Stück, nach dem Start beim Hummerstein oberhalb von Gasseldorf, geht's gleich voll zur Sache: Streitberg, Muggendorf, Egelhardsberg, Riesenburg!

Peter "kann" auch wieder Halbmarathon; Foto D.Decombe

Peter findet wieder zu alter Stärke

Peter und John wollten eigentlich beide starten. Doch John sagte kurzfristig ab, da Eichenprozessions-Spinner im LSG "Bachgraben" ihm bronchialen Husten und (am Vorabend) eine Bindehautentzündung bescherten. Es ist der Wurm (bzw. ...Spinner) drin! Nicht so bei Peter! Nach langer Verletzungspause war das seit 18 Monaten sein erster Halbmarathon. So ging er mit einigem Bammel an den Start, war aber durch erfolgreiche 10km-Läufe  doch ganz gut vorbereitet und konnte mit einer guten Vorstellung (auch sich selbst) überzeugen.

Seiten